Sidux

Aus Digiwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Sidux

Was ist eigentlich Sidux

Sidux leitet sich von Sid (Debian testing) ab.

Bedeutet folgendes

+ Mehr und aktuellere Pakete (oft finden Änderungen im CVS noch am gleichen Tag ihren Weg ins Unstable Repository)

- Abhängigkeitsprobleme. Was in Ubuntu kaum vorkommt, da die Pakete aufeinander abgestimmt sind, ist bei einem Misch-Masch aus Testing und Unstable Tagesordnung!

- Stabilität! (oder besser gesagt die Abwesenheit derselbigen) Die Meisten Pakete leisten was sie versprechen. Trotzdem, Garantie gibt es keine.

Wer Sid nutzen will, sollte sich darüber im klaren sein, dass sein OS nach einem upgrade plötzlich nicht mehr so funktioniert wie es sollte.

lesen: SID FAQ

Installation

Sidux Installieren

von LiveĆD

Die wohl naheliegenste variante... Zunächst einmal brauchen wir eine sidux CD.

Die bekommen wir von http://www.sidux.de

Iso herunterladen, brennen, einlegen, PC neu starten.

Hinweis:
Sidux installiert in den Sprach-Einstellungen die beim Boot von CD gewählt wurden!

Wer sich also die Arbeit ersparen will das Tastatur-Layout der fertigen Installation auf Deutsch zu ändern sollt im Grubmenü mit F4 Deutsch auswählen

Sidux von CD booten

von USB-Stick

(Rechner muss von USB booten können, ein mit Linux laufender Rechner wird benötigt)

1. Grub installieren

Hinweis:
Wer Grub auf seiner Festplatte installiert hat kann sich den schritt sparen und dann mit Tastendruck auf "e" die entsprechenden Bootparameter einstellen

Installation von einem Rechner mit laufendem Linux: für usbstick /dev/sda gemounted nach /media/USB_STICK

mkdir -p /media/USB_STICK/boot/grub
cp -r /boot/grub/* /media/USB_STICK/boot/grub
echo “(hd0) /dev/sda” > /media/USB_STICK/boot/grub/device.map
grub-install ––root-directory=/media/USB_STICK /dev/sda

2. Sidux ISO auf USB-Stick kopieren (z.B. als /media/USB_STICK/Sidux/Sidux.iso)

3. Sidux ISO mounten und (für Gaia) die Dateien LIVECD_MOUNT_DIR/boot/vmlinuz-2.6.22.3-rc1-slh-smp-2 und LIVECD_MOUNT_DIR/boot/initrd.img-2.6.22.3-rc1-slh-smp-2 nach /media/USB_STICK/Sidux kopieren

4. Grub Eintrag auf USB-Stick erstellen (/media/USB_STICK/boot/grub/menu.lst nach "### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST:" )

### ISO boot
title sidux 32bit from ISO
kernel (hd0,0)/sidux/vmlinuz-2.6.22.3-rc1-slh-smp-2 boot=fll vga=791 fromiso=/sidux/sidux.iso
initrd (hd0,0)/sidux/initrd.img-2.6.22.3-rc1-slh-smp-2
Hinweis:
Wer genug Ram hat (>=1Gb) kann an die kernel Zeile noch ein
toram

anhängen. Dadurch wird die gesamte Livecd in den Ram geladen was die Installation später extrem beschleunigt (auf unter 2 Minuten bei mir)

5. PC rebooten und USB-Stick als Boot device auswählen (eventuell im Bios die Bootreihenfolge abändern)

Partitionieren

Sinnvoll ist /boot auf eine eigene Partition zu packen (64 MB sollten für die /boot-Partition vollkommen ausreichen)


Wer später mal sein /home-Verzeichnis (sowie sinnvollerweise dann auch /var und /tmp und /root) verschlüsseln will sollte eine eigene Partition dafür anlegen.

Hinweis:
in /var liegen unter anderem die Debian Pakete der installierten Programme. /var und /tmp nehmen im allgemeinen nicht mehr als 1GB an Platz ein (wer regelmäßig aptitiude autoclean macht kommt auch bei unglaublichen Mengen an installierten Programmen kaum über 800 MB

/home sollte groß genug gewählt werden. Hier landen die Persönlichen Ordner der Nutzer mit je 100-400 MB Einstellungsdateien + allerlei Daten die man Speichert, die nichts mit Linux zu tun haben. Also so groß wie Möglich (mindesten 2,5GB)


Natürlich noch die root ( / ) Partition. Ohne /home, /var und /tmp sollten 3,5 - 7 GB vollkommen ausreichen (je nachdem ob beabsichtigt ist viele proprietäre Speicher-fressende Programme wie z.B. Matlab oder Adobe Reader zu installieren).


Alternativ:
Man kann selbstverständlich auch das ganze Linux auf eine Partition packen, was für Anfänger die noch nicht wissen wie ihr Linux System wachsen wird, durchaus sinnvoll sein kann.

Da man immer mal wieder Windows braucht, empfiehlt es sich eine Fat32-Partition als Austausch Partition für Gemeinsame Dateien zu erstellen (Bei mir für Uni Zeugs, Programmiertes, Photos, MP3s,...)

Installieren

Der Installer liegt auf den Sidux Desktop, dazu muss man nicht mehr viel sagen.

Hinweis:
Man kann es nicht oft genug sagen: Nachdenken bei der Vergabe des Passworts. Ein Wort ist kein sicheres Passwort.

Mindestens 8 Zeichen, mindestens 1 Ziffer (wenns geht nicht am Anfang oder Ende des PWs)

Sidux ist installiert - was nun?

System Installation

eigenen Kernel bauen, und Grub 1 Konfiguration ändern,

die Home Partition verschlüsseln,

Suspend einrichten,

Wlan Treiber, Programme,...

Debian Pakete nach Update im Notfall auf funktionierende Version downgraden

Allgemeines

Sudo - in und ausserhalb von Ubuntu einrichten

Groupwise - Für Debian und Ubuntu

Wine - Wie man Wine zum Laufen bekommt und Photoshop CS2 Halbwegs

MPlayer - und Plugin zum Abspielen sämtlicher Audiofiles

Lirc - und Remote-Control Scripte für Amarok

Bash und wichtige Konsolenbefehle - Kurzeinführung

Remote desktop - Programme zum Zugriff auf den Rechner aus der Ferne

pcmanfm als Default Filemanager in Gnome

Akku_Laufzeit erhöhen

Pulseaudio als Soundserver

Thinkpad spezifische Features

Einrichten von Thinkpad features wie

Thinkpad_Buttons,

Scrollen mit dem Trackpoint,

Aktiver Festplattenschutz, Bewegungsalarm und andere Spielereien mit HDAPS

Sowie spezielles zum Lenovo X61 Tablet und IBM T41p Notebook

Nützliches

MPlayer - und Plugin zum Abspielen sämtlicher Audiofiles

Wine - Wie man Wine zum Laufen bekommt und Photoshop CS2 Halbwegs

Groupwise - Für Debian und Ubuntu

Lirc - und Remote-Control Scripte für Amarok

pcmanfm als Default Filemanager in Gnome

Remote desktop - Programme zum Zugriff auf den Rechner aus der Ferne

Persönliche Werkzeuge