Random fun

Aus Digiwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Fun with IPtables

Der Autor von http://ex-parrot.com/~pete/upside-down-ternet.html zeigt ein paar schöne Möglichkeiten auf, wie man mit IPTables ein bisschen Spaß haben kann.

Besonders gut gefällt mir die Idee alles an einen eigenen SQUID Proxy Server weiterzuleiten, und dort "eigene Modifikationen" am betrachteten Webcontent vorzunehmen ;)


Als Beispiel das Umleiten des gesamten Traffics auf http://kittenwar.com/

/sbin/iptables -A OUTPUT -t nat -p tcp -j DNAT --to-destination 64.111.96.38
Hinweis:
Sollte eigentlich klar sein, -D entfernt einzelne hinzugefügte Regel wieder.

also z.B.

/sbin/iptables -D OUTPUT -t nat -p tcp -j DNAT --to-destination 64.111.96.38

Display variable, xauth

for PID in $(pgrep metacity); do
  DISPLAY=$(cat /proc/${PID}/environ | tr '\0' '\n' | grep DISPLAY | sed -e 's/DISPLAY=//')
  echo $DISPLAY
done

siehe auch

xauth list

xauth merge:

xauth merge /home/user/.Xauthority

zum export für andere Nutzer (+später mergen)

xauth extract myfile $DISPLAY
Persönliche Werkzeuge